Wall Street sieht Verluste, Vorsicht nimmt vor Handelsgesprächen zu

0
37
Wall Street Dips As Caution Sets In Ahead Of Trade Talks

Die großen Indizes an der Wallstreet sind am Montag gefallen, nachdem Investoren im Anbetracht der anstehenden Handelsgespärche größere Wetten gemieden haben. Dies kommt nach einem „Achterbahnstart“ ins Monat, geschuldet den Ängsten, dass die USA in eine Rezession rutschen könnten.

Tarifzugeständnisse der USA und China im letzten Monat hatten Hoffnungen auf eine Beisetzung des Disputs geschürt, allerdings hat ein Bericht, dass Peking zunehmend abgeneigt sei, einen breiten Handelsvertrag, den bekanntlich Präsident Trump verfolgt, die Stimmung gedrückt.

Der handelssensitive Technologiesektor hat 0,2% eingebüßt (wurde von Microsoft Corp und Apple Inc. Technology nach unten gezogen), ist aber bis dato der stärkste S&P Sektor in diesem Jahr.

Rick Meckler, Partner bei Cherry Lane Investments, New Vernon, New Jersey meinte, dass Investoren derzeit mehr am wirklichen Resultat dieser Gespräche interessiert sind, allerdings eine Mehrzeit skeptisch ist, ob diese Woche noch etwas Zählbares rauskommen wird.

Der Beginn der Verhandlungen ist für Donnerstag anberaumt.

Die Wall Street ist etwas holprig in den Oktober gestartet, nachdem Sorgen einer Kontaktion der US „factory activity“ und ein schlechtere als erwartete Dienstleistungsdaten steigenden Wetten auf einer dritten Zinssenkung der Federal Reserve gegenüberstehen.

Trader sehen eine 74% Chance eines Zinsschnitts im Rahmen des Policy meetings später in diesem Monat. Dieser Wert lag laut dem CME Group’s Fedwatch tool vor einer Woche noch bei etwa 40%.

Investoren werden sich jetzt auf die Berichtssaison des dritten Quartals fokussieren, welche nächste Woche mit den US Banken startet. Diese sollte Aufschluss über die Folgen des Handelskriegs geben.

Analysten erwarten die schlechteste Quartalperformance seit 2016, mit dem S&P 500 etwa 3% tiefer als noch vor einem Jahr, basierend auf IBES Daten von Refinitiv.

Um 9:53 AM ET, hat der Dow Jones Industrial Average 98,06 Punkte bzw. 0,37% eingebüßt und notiert bei 26475,66, während der S&P 500 11,04 Punkte bzw. 0,37% leichter bei 2940,97 notiert. Der Nasdaq Composite hat 23,59 Punkte bzw. 0,30% verloren und liegt nun bei 7958,88.

Im Aktienbereich hat E*Trade Financial Corp 2.6% zulegegt, nachdem UBS den Online Broker auf „buy“ gesetzt hat.

Nvidia Corp hat um 3.1% zugelegt, nachdem RBC Capital Markets das Preisziel des Chipproduzenten angehoben hat. Die Aktie hat den S&P 500 angeführt.

General Motors Co ist um 1% gesunken, nachdem UAW das letzte Angebot des Autoherstellers für einen Vierjahresvertrag abgelehnt hat.

An der NYSE haben fallende Titel die Steigenden im Verhältnis von 2,53:1 übertroffen; an der Nasdaq hingegen lag das Verhältnis bei 1,98:1.

Der S&P Index hat keine 52 Wochen-Hochs verzeichnet, allerdings ein neues Tief. Der Nasdaq hingegen 9 neue Hochs und 36 neue Tiefs.

Quelle

 

Click To Join Our Community Telegram Group

Advertisement

How to Invest in Amazon

4 Advantages of Amazon Investing - Read More

  • Amazon’s net a bullish 450% 5-year gain
  • Amazon’s ROI is 6x’s the S&P 500 Index of 67%
  • AMZN shares may hit +$10,000 by mid-November 2024
  • Amazon’s growth since IPO tops more than 12,000%

Now is the time to invest in Amazon

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments