Wall Street steigt nachdem sich Hoffnungen im Handelskrieg mehren

0
34
Wall Street Rises On Trade Hopes; Boeing Keeps Gains In Check

Die Wall Street ist am Montag gestiegen, nachdem sich die Anzeichen von Fortschritten im Handelskrieg zwischen den USA und China mehren. Der Dow Jones wird hingegen von zwei aufeinanderfolgenden bärischen Sessionen von Boeing belastet.

Larry Kudlow, Berater des Weißen Hauses, hat in Aussicht gestellt, dass bereits für Dezember anvisierte Zölle zurückgezogen werden könnten, wenn die Gespräche konstruktiv verlaufen. Diese Aussagen bestärken die chinesischen Aussagen, mit den USA zusammenzuarbeiten, um die jeweiligen Kernsorgen zu beseitigen.

Der handelssensitive Technologieindex .SPLRCT hat um 0,8% zugelegt, während der Philadelphia Halbleiter Index .SOX um ganze 1,6% zulegen konnte, was auf Zuwächsen von US Chip-Herstellern mit einer signifikanten Chinaexposition zurückzuführen ist.

Jon Adams, Investmentstratege bei BMO Global Asset Management, meint, dass die Zusicherungen von Seiten Chinas leicht höher einzuschätzen sind, als mit den USA bezüglich der Phase des Handelsabkommens diskutiert wurde.

Finanzaktien .SPSY waren zuletzt um 1,2% höher und haben den S&P 500 .SPX angetrieben. Großbanken haben in einem ohnehin starken Start in die Berichtssaison überwiegend optimistische Quartalsergebnisse präsentiert.

Adams fügt hinzu, dass sowohl für Q3 als auch für Q4 die Ergebniseinschätzungen zu tief angelegt seien. Er geht von positiven Überraschungen aus, welche sich auch bereits realisieren würden.

Aktien der Boeing Co (BA.N) richten sich an, den schlimmsten Wertverfall innerhalb zwei Tagen in über 10 Jahren zu realisieren. Mehrere Broker hatten die Aktien herabgestuft, nachdem Berichte, welche den Zeitpunkt der Wiederinbetriebnahme der zuletzt blockierten 737 MAX Flugzeuge in Frage gestellt haben, aufgetaucht sind.

Die Titel des Flugzeugherstellers sind in der Folge um 3,4% gefallen.

Zeichen von Fortschritten in den Handelsgesprächen haben der Wall Street geholfen, sich vom rauen Start in den Monat zu erholen. Der Benchmarkindex S&P 500 hat zwei Wochen in Folge positiv abgeschlossen, während der Nasdaq sogar drei Wochen in Folge positiv war.

Um 11:09 a.m. ET war der Dow Jones Industrial Average .DJI 32,84 Punkte bzw. 0,12% positiv und hat bei 26.803,04 notiert. Der S&P 500 .SPX war 15,58 Punkte bzw. 0,52% positiv und notierte bei 3.001,78 Punkten. Der Nasdaq Composite .IXIC war 59,37 Punkte bzw. 0,73% bullisch und hat bei 8.148,91 Punkten notiert.

Investoren bereiten sich derzeit für die Ergebnisberichte dieser Woche von Unternehmen mit Signalwirkungen vor. Unter anderem werden Boeing, Microsoft Corp (MSFT.O), Procter & Gamble CO (PG.N), United Parcel Service Inc (UPS.N) und Caterpillar Inc (CAT.N) ihre Zahlen vorlegen.

Analysten haben den ersten Rückgang der Ergebnisse von S&P Unternehmen seit 2016 erwartet, allerdings haben laut Refinitiv nur 12% der bis dato 75 berichtenden Unternehmen Zahlen unter den Erwartungen präsentiert.

Halliburton Co (HAL.N) haben um 6,3% zugelegt und somit Verluste kompensiert, nachdem der Dienstleister für Ölfelder Pläne vorgelegt hat, um die Kosten weiter zu reduzieren.

Coty Inc (COTY.N) war der größte Gewinner unter den S&P 500 Unternehmen.

Cardinal Health Inc (CAH.N), McKesson Corp (MCK.N) und AmerisourceBergen Corp (ABC.N) führen die Liste der am schlechtesten performenden Aktien im Benchmarkindex an.

Die Vertreiber von Arzneien und Teva Pharmaceutical Industries (TEVA.TA) haben eine Einigung mit zwei Bezirken in Ohio bezüglich der Opiatkrise erreicht.

An der NYSE haben steigende Titel die fallenden im Verhältnis von 2,5:1 übertroffen, im Nasdaq war das Verhältnis mit 2,53:1 ähnlich.

Der S&P verzeichnet 35 neue 52-Wochen Hochs und lediglich 2 neue Tiefs, während der Nasdaq 76 neue Hochs und 39 neue Tiefs realisiert hat.

Quelle

Click To Join Our Community Telegram Group

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of